Grundwissen Grammatik

Kleine deutsche Schulgrammatik zum Nachschlagen und Lernen

Kausaladverbiale

Das Kausaladverbiale antwortet auf Fragen wie warum?, wozu?, unter welcher Bedingung?
Wie man der angegebenen Fragereihe entnehmen kann, wird hier der Begriff "kausal" im weitesten Sinn als "begründend" aufgefasst.

Als Untergliederung könnte man weiter differenzieren in:

Das Kausaladverbiale kann repräsentiert werden durch ein Adverb, einen präpositionalen Ausdruck oder durch Gliedsätze oder satzwertige Konstruktionen.

Beispiele für Gliedsätze oder satzwertige Konstruktionen:

Wenn man friert, muss man ins Warme.
Da es geschneit hatte, waren die Straßen glatt.
Falls es schneit, dürfte der Heimweg schwierig werden.
Udo rennt, um nach Hause zu kommen. Hier ist ein erweiterter Infinitiv mit "zu" die Kausaladverbiale.
Um sich alles merken zu können, machte er sich Notizen.

Allgemeine Beispiele zu begründenden Angaben:

Trotz Sonnenscheins klappert Udo mit den Zähnen, weil er friert.
Daher warten alle vergeblich auf ihn.
Aus Angst konnte er nicht kein Wort sprechen.


Textverständnistest

Satzgliedverzeichnis

Startseite