Grundwissen Grammatik

Kleine deutsche Schulgrammatik zum Nachschlagen und Lernen

Übungen zur Satzgliedbestimmung, Übungen zur Wort­art­be­stim­mung

Satzgliedgrenzen erkennen

Ziel:

Bei der folgenden Übung geht es darum, ein Gefühl für die Satzgliedgrenzen zu entwickeln. Deshalb müssen die einzelnen Wörter eines Satzes so zu Wortgruppen zusammengestellt werden, dass ein Satzglied entsteht.

Wenn alles richtig ist, erscheinen die Satzgliedbezeichnungen - nur zur Information.

Grundprinzip: Als Satzglied gilt, was im Aussagesatz an erste Stelle treten kann!


Einstellungen:

Zunächst ist zu festzulegen, ob man
sich das Satzglied "Prädikativ" anzeigen lassen will (a) oder ob man
weitgehend darauf verzichtet zugunsten des dann weiter gefassten "Modaladverbials"(b).

mehr … zu a) Prädikativ / Prädikatsnomen: "Das Auto ist schnell." - Prädikatsnomen wie stets "Eva ist Lehrerin."
zu b) Modaladverbiale: "Das Auto fährt schnell." "Das Auto ist schnell." - Beides Modaladverbialien, dagegen auch hier prädikativ: "Eva ist Lehrerin."

Die vorhandenen Übungstexte:

  1. "Zwei Hasen" erzählt eine Geschichte von Hasen - einfache Satzglieder
  2. "Zimmerbrand" erzählt vom Bemühen eines Jungen, sich ein Haustier zuzulegen - einfache Satzglieder
  3. "Sätze" bietet einzelne Sätze - mit Schwerpunkt auf adverbialen Ergänzungen
  4. "Löwe, Fuchs und Esel" erzählt eine Fabel nach.
  5. "Sätze als Satzglieder" - Nebensätze und andere Spezialitäten
  6. "Präpositionen" - Präpositionalobjekte und Genitivobjekte
  7. "Schulweg" - keine Besonderheiten
  8. "Tom" - Zusammenfassung von "Tom streich einen Zaun"
  9. "Fuchs" - die Fabel vom Fuchs und der Ziege