Grundwissen Grammatik

Kleine deutsche Schulgrammatik zum Nachschlagen und Lernen

Beiordnende Konjunktion

Die beiordnenden Konjunktionen können selbständige Hauptsätze, Teilsätze, meist aber auch Wörter oder Wortgruppen verbinden, dabei entstehen keine Unterordnungen wie bei den anderen Konjunktionen, am bekanntesten sind: und, oder, aber, sondern, denn

Auch wie kann als beiordnende Konjunktion im Sinne von und oder sowie (als beiordnende Konjuktion) gebraucht werden: Eltern wie Kinder waren erstaunt. Das Hässliche wie das Schöne werden vergehen.

Die beiordnenden Konjunktionen besetzen keine Satzgliedposition, sodass auch im Satz "... , denn es regnete stark." das finite Verb an zweiter Stelle, das "es" an erster Stelle des Satzes steht, weil das "Denn" nicht gezählt wird.

Beispiele:

An dem letzten Beispiel, lässt sich der Unterschied zwischen beiordnender und unterordnender Konjunktion (Subjunktion) sehr schön demonstieren:
Er kam durchnässt nach Hause, WEIL es stark regnete.
In diesem Falle liegt eine kausale Nebensatzkonjunktion (Subjunktion) vor, wie es sich an der Umstellung des Finitums leicht erkennen lässt: Finitum am Schluss!

 

Untergruppen:

Konjunktion ohne Bedeutung

Kausale Konjunktionen

Infinitivkonjunktionen

Modale Konjunktionen

Satzteilkonjunktionen

Temporale Konjunktionen

Finale Konjunktionen

Konsekutive Konjunktionen

Adversative Konjunktionen

Konditionale Konjunktionen

Konzessive Konjunktionen


Konjunktion

Wortartenüberblick

Startseite